Loading...

 

Su jeong Shin-Goldbach

 

A Performance by Su jeong Shin-Goldbach "Good Night",  2010 Duisburg, Germany

about works

I was born and grown up in Seoul, South Korea. I graduated from “Ewha Womans University” Seoul with a Bachelor in Fine Arts / Painting, but the spectrum of my artworks often exceeds the boundaries of various genres.

I was very open for almost all kinds of arts and doing it, because I attended “Yewon School (a priv. middle school for visual arts, music and dance)” and “The Seoul Arts High School”, which gave me a great opportunity to grow up with classical music and dance.

Studying Fine Arts at the “Academy of Fine Arts Muenster” Germany under Professor ‘Gunther Keusen’ and Professor ‘Daniele Buetti’, and living in Germany, Europe brought me to approach other art forms, too.

 

A part of my work reflects an interpretation or an artistic aspect of the bible.

The Words of the bible are presented by my performance or they are read in a new artistic aspect through my performance.

 

The formal aspect of most of my artworks involves approaching a small stage at an opera or a theatre. I consider my works, which are presented in form of installations, performances, films, etc. are working authentically. The visitors are involved in my works as actors or actresses in authentic ways.

For example: A Breathing during the sleeping-performance “Good night” is an authentic singing and the movement while sleeping an authentic dance. The whole act of sleeping is a more authentic theatre-piece.

 

Any experiences or interpretations during my performance are dependent upon the viewer’s subjectivity and their point of reference.

 

Ich bin in Seoul, Südkorea geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Malerei in Seoul studierte ich als Meisterschülerin bei Prof. Gunther Keusen und Prof. Daniele Buetti

an der Kunstakademie Münster. Da ich die „Seoul Arts High School und Middle School-a priv. middle and high school for visual arts, music and dance in Seoul“ besucht habe, ist es mir authentisch, dass meine Arbeit eher die Grenzen der verschiedenen Kunstgattungen überschreitet. Während meiner Schulzeit hatte ich intensive Kontakte mit jungen in Musik und Tanz begabten Mitschülerinnen. Das Studium in Deutschland, Europa öffnete mir einen weiteren Zugang zur Bildenden Kunst.

 

Der Ausgangspunkt einiger meiner Arbeiten ist die Auslegung von oder die Reflexion  über Verse aus der Bibel. Durch die Entstehung der Performance wird  WORT im künstlerischen Sinne gelesen, präsentiert und aktualisiert.

 

Formal gesehen ist meine Performance eine musikalische Aufführung wie eine kleine Oper auf einer eigens entworfenen Bühne, wobei das Bühnenbild stark mit der Räumlichkeit, wo die Aufführung  stattfindet, verbunden ist.

Ich versuche auch, dass eine Authentizität bei meiner Performance entsteht. Zum Beispiel wird ein Atem beim Schlafen ein authentischer Gesang, sowie die Bewegung ein authentischer Tanz und der gesamte Akt des Schlafens ein authentisches Theater-Stück.

über die Arbeit

^

^

^

^

^

^